IFMS NHB-Umwelterklärung 2016.pdf

Klicken Sie hier, um unsere vollständige Umwelterklärung herunterzuladen.

Umweltschutz

Umweltschutz ist für die IFM Service eine Selbstverständlichkeit. An erster Stelle, als Verpflichtung gegenüber der Umwelt, steht die ökologische Auswahl der Reinigungsmittel, die richtige Dosierung, die fachgerechte Anwendung sowie die korrekte und nachvollziehbare Entsorgung von Abfällen.

Die IFM Service verpflichtet sich, eine negative Beeinträchtigung der Umwelt, das heißt, Boden, Luft, Wasser, Mensch und Natur zu verhindern, alle umweltrelevanten Gesetze und Verordnungen einzuhalten und die Arbeitsbedingungen aller Mitarbeiter sowie den betrieblichen Umweltschutz kontinuierlich zu verbessern.

Unser Umweltmanagementsystem (UMS)

In unserem Betrieb wird der Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern der Verwaltung und den operativ tätigen Reinigungsfachkräften eine besonders wichtige Rolle zuerkannt. Nur so kann gewährleistet werden, dass das Umweltmanagementsystem einfach handhabbar ist, damit es gelebt wird und sich auch in Zukunft weiterentwickeln kann. Zentrales Element unseres Umweltmanagementsystems ist unser Umweltteam, das aus 3 MitarbeiterInnen in umweltrelevanten Schlüsselpositionen und den Objektleitern besteht. Ihm zur Seite steht ein Kreis von beratenden MitarbeiterInnen, die je nach Erfordernis das Umweltteam bei seiner Arbeit unterstützen. Der Leiter des Umweltteams ist der Umweltmanager (Hr. Richard Loidolt). Er überprüft und koordiniert die Umweltaktivitäten, sorgt für den notwendigen Informationsaustausch und ist insbesondere für die Konzeption und Umsetzung der Verbesserungsprojekte verantwortlich.

Der Umweltbeauftragte (Hr. Andreas Ubl) ist Mitglied der Geschäftsführung. Die Geschäftsführung trägt auch die oberste Verantwortung. Die Anforderungen aus der für uns geltenden Gesetzesmaterie nehmen wir seit jeher sehr ernst. So wird beispielsweise über die Objektleiter sichergestellt, dass nur Personal mit gültiger Arbeits- und Aufenthaltsbewilligung zum Einsatz kommt. Die neueste Information über Veränderungen im Rechtsbereich bekommen wir über regelmäßige externe Updates bzw. über das RIS (Rechtsinformationssystem des Bundeskanzleramts). Die für uns gültige Rechtsmaterie wird in einem eigenen Rechtsregister berücksichtigt.

Von Seiten des ArbeitnehmerInnenschutzes ist die IFM Service GmbH, unterstützt durch den Arbeitsmediziner und die Sicherheitsfachkraft, stets bemüht die Restgefährdung der Mitarbeiter am Arbeitsplatz so gering als möglich zu halten (zur Verfügung stellen persönlicher Schutzausrüstung).

Grundsatzerklärung der Unternehmungsleitung

  • Die Firma IFMS Infrastrukturelles Facility Management GmbH hat das Ziel, dem Kunden die zu liefernden Dienstleistungen zu einem wirtschaftlichen Preis in der vereinbarten Qualität und im vereinbarten Leistungsumfang zur Verfügung zu stellen. Die hieraus resultierenden Erwartungen und Erfordernisse, sowie sonstige technische, wirtschaftliche und terminliche Vereinbarungen aus dem Vertrag, werden erfüllt und sollen zur vollsten Zufriedenheit des Kunden beitragen.
  • Die Geschäftsführung sieht ihre Verpflichtung darin, den Kunden durch eine intensive Kundenbetreuung langfristig an das Unternehmen zu binden, und sich durch besondere Termintreue und die Lieferung von ausschließlich qualitativer Dienstleistung von den Mitbewerbern abzuheben.
  • Darüber hinaus beachtet die Geschäftsführung alle umweltrelevanten Aspekte, damit Umweltbelastungen und Umweltrisiken durch die Tätigkeiten des Unternehmens und die gehandelten Produkte weitestgehend minimiert werden.
  • Arbeitssicherheit und der Gesundheitsschutz unserer Mitarbeiter sowie aller an unseren Leistungen direkt oder indirekt beteiligten Personen sind ein zentrales Thema unseres Unternehmens. Sie stellen neben der Erfüllung der Kundenerwartungen und dem Umweltschutz einen wesentlichen Teil unserer Unternehmensphilosophie dar.
  • Sicherheitstechnische Schulungen der Mitarbeiter und die Beistellung der notwendigen sicherheitstechnischen Ausrüstungen sind in der Abwicklung von Kundenaufträgen fix eingeplant. Ziel des Unternehmens ist es, bei den Kunden, als auch im eigenen Umfeld, Unfälle und Umweltschäden zu vermeiden.
  • Die Geschäftsführung setzt sich zum Ziel, soweit wie möglich alle organisatorischen, technischen, personenbezogenen und medizinischen Maßnahmen zu treffen, um die Arbeitssicherheit und Gesundheit von allen in die Arbeitsorganisation eingebundenen Arbeitnehmer zu gewährleisten, Personen-, Sach- und Umweltschäden zu verhindern sowie die Sicherheit Dritter zu gewährleisten.
  • Die Geschäftsleitung sieht es als wesentliche Aufgabe an, das Verantwortungs-, Qualitäts-, Umwelt-, Arbeitssicherheits- und Gesundheitsbewusstsein der Mitarbeiter zu fördern, sowie die Zuständigkeiten und Abläufe für alle relevanten Aktivitäten und Faktoren grundsätzlich zu regeln.
  • Die Geschäftsführung verpflichtet sich zur strikten Einhaltung aller Gesetze und Vorgaben.
  • Den Mitarbeitern soll in der familiären Atmosphäre des Unternehmens die Möglichkeit zur Mitgestaltung und Selbständigkeit gegeben werden. Mit den Lieferanten wird eine langfristige Geschäftsbeziehung gesucht, die durch Exklusivität und intensive Servicearbeit unterstrichen wird.
  • Die Geschäftsleitung definiert Qualitäts-, Umwelt-, Arbeitssicherheits- und Gesundheitsziele und bewertet diese periodisch auf ihre fortdauernde Angemessenheit. Sie informiert sich in zeitlichen Abständen über die Erreichung der gesetzten Ziele, bewertet das integrierte Managementsystem und prüft die Umsetzung sowie die Wirksamkeit beschlossener Maßnahmen zur Verbesserung. Darüber werden schriftliche Aufzeichnungen geführt und aufbewahrt.
  • Die Geschäftsleitung verpflichtet sich, das im vorliegenden Managementhandbuch beschriebene integrierte Managementsystem anzuwenden, es ständig weiter zu entwickeln und für die Aufrechterhaltung die erforderlichen Ressourcen zur Verfügung zu stellen.
  • Die Geschäftsführung hat Herrn Richard Loidolt als Qualitäts-, Umwelt-, Arbeitssicherheits- und Gesundheitsmanager benannt und ihm die benötigten Befugnisse übertragen, für die Umsetzung und Aufrechterhaltung des integrierten Managementsystems zu sorgen und die Geschäftsführung / den Beauftragten der obersten Leitung über die Leistungsfähigkeit und mögliche Verbesserungen des Systems zu informieren.
  • Arbeitssicherheit, Gesundheit und Umweltschutz haben beim Management unseres Unternehmens Vorrang vor wirtschaftlichen Belangen.
  • Die hieraus resultierenden Erwartungen und Erfordernisse, sowie sonstige technische, wirtschaftliche und terminliche Vereinbarungen aus dem Vertrag, die Überlegungen zur Vermeidung von ökologischen Beeinträchtigungen sowie das oberste Ziel, alle organisatorischen, technischen, personenbezogenen und medizinischen Maßnahmen zu treffen, um die Arbeitssicherheit und Gesundheit von allen in die Arbeitsorganisation eingebundenen Arbeitnehmern, Kunden und Drittpersonen zu gewährleisten und Personen-, Sach- und Umweltschäden nach menschlichem Ermessen zu verhindern, werden ständig beachtet und sollen zur vollsten Zufriedenheit des Kunden und der Gesellschaft beitragen.
  • Die Geschäftsführung, der Beauftragte der obersten Leitung, der Manager des integrierten Managementsystems stellen durch Vorbild, Gespräche, regelmäßige Meetings und andere geeignete Maßnahmen, wie z. B. Schulungen, Rundschreiben und Aushänge sicher, dass die Qualitäts-, Umwelt-, Arbeitssicherheits- und Gesundheitspolitik auf den geeigneten Ebenen des Unternehmens vermittelt, verstanden und beachtet werden.
  • Unsere Mitarbeiter werden aktiv in die Verantwortung einbezogen und leisten so jeder an seiner Stelle einen wesentlichen Beitrag zum Qualitäts-, Umwelt-, Arbeitssicherheits- und Gesundheitsmanagementsystem. Die Mitarbeiter sind ferner aufgefordert, ständig an der Verbesserung des integrierten Managementsystems mitzuwirken.
OBEN